CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie wirklich verstehen, wie CFDs funktionieren und, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko des Verlustes Ihres Geldes zu tragen.

FCA-Lizenz (GB)

Wir sind von der Financial Conduct Authority zugelassen und werden von ihr reguliert.

 

Um die Rechte der Verbraucher und der Gesamtwirtschaft zu schützen und die Finanzdienstleister zu regulieren, ist in Großbritannien die FCA (Financial Conduct Authority) zuständig. Die FCA hat es sich zum Ziel gemacht, im besten Interesse der Verbraucher zu handeln und sicherzustellen, dass die regulierten Unternehmen die passende Produkte und Dienstleistungen anbieten.

Um dies zu erreichen, hat die FCA drei Zielvorgaben, die im Finanzdienstleistungsgesetz (Financial Services Act, 2012) festgeschrieben sind:

1. Verbraucher schützen – um einen angemessenen Grad an Verbraucherschutz zu gewährleisten
2. Finanzmärkte schützen – um die Integrität des britischen Finanzsystems zu schützen und zu verbessern
3. Wettbewerb fördern – um im Interesse der Verbraucher einen wirksamen Wettbewerb sicherzustellen.

Fortrade ist durch die FCA zugelassen und reguliert (Registrierungsnummer: 609970). Fortrade hat sich verpflichtet, beim Kundenservice die höchsten Standards einzuhalten. Der TCF-Verhaltenskodex (Treating Customers Fairly) der FCA zur fairen Behandlung von Kunden ist fester Bestandteil unseres Compliance Programms.

 

100 % sichere Handelsumgebung

Alle Transaktionen – Einzahlungen, Orders und Auszahlungen – werden über eine SSL-verschlüsselte Verbindung ausgeführt, um unrechtmäßigen  Zugriff oder sonstige Beeinträchtigung der Daten zu verhindern. Zusätzlich verwenden wir Server, die sich an erstklassigen SSAE 16/SAS 70 Typ I und II Standorten befinden. Unsere Webseiten und Domains werden regelmäßig auf illegale Aktivitäten, wie z. B. Identitätsdiebstahl, Fälschung und Scheck- oder Kreditkartenbetrug, geprüft. Das heißt, dass Sie bei Fortrade mit vollstem Vertrauen und gutem Gewissen handeln können.


Sicherheit der Geldanlagen

Die CASS-Vorschriften (Client Assets Sourcebook) der FCA stellen sicher, dass alle Kundengelder geschützt sind. Kundengelder werden von unserem Firmenkapital eindeutig getrennt und in gesonderten Kundenkonten gehalten. Dieses Vorgehen garantiert, dass im unwahrscheinlichen Fall einer Insolvenz die Gelder auf diesen Konten, nach Abzug der Verwaltungskosten, an die Kunden zurückgegeben werden und somit nicht unter die Insolvenzmasse fallen.

Fortrade führt gemäß der CASS 7-Anforderungen der FCA täglich Berechnungen der Kundengelder durch. Dieser automatische Sicherheitsprozess überprüft die Gelder in den gesonderten Konten und gleicht sie mit dem Bericht über die Geldmittel der Benutzer ab.

 

FSCS-Schadenersatzprogramm (Financial Services Compensation Scheme)

Im unwahrscheinlichen Fall, dass Fortrade insolvent wird oder den Geschäftsbetrieb einstellen sollte, sind Sie gegebenenfalls durch das FSCS-Schadenersatzprogramm (Financial Services Compensation Scheme) geschützt.

Das FSCS-Schadenersatzprogramm gibt es seit Dezember 2001 und fungiert für die Kunden von FCA zugelassener Firmen, im Rahmen des Financial Services and Markets Act 2000, als Sicherheitsnetz.

Die maximale Entschädigung für Forderungen aus Investitionen ist standardmäßig pro Person und Firma auf 50.000 £ festgelegt. Das FSCS-Schadenersatzprogramm steht in der Regel Privatpersonen sowie kleineren Unternehmen zur Verfügung.

Weitere Informationen zum FSCS-Schadenersatzprogramm erhalten Sie auf der FSCS-Webseite oder über den telefonischen FSCS-Informationsdienst unter +44 (0) 20 7741 4100 oder 0800 1100 678.