CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 74% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie wirklich verstehen, wie CFDs funktionieren und, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko des Verlustes Ihres Geldes zu tragen.
CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 73% der Privatanlegerkonten verlieren Geld, wenn sie mit diesem Anbieter CFDs handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie wirklich verstehen, wie CFDs funktionieren und, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko des Verlustes Ihres Geldes zu tragen.

Geringster Verkaufspreis (Ask)

Geringster Verkaufspreis (Ask)

Im OTC-Markt (Over-the-Counter Markt) bezieht sich der Begriff „Ask” auf den niedrigsten Preis, für den ein Broker bereit ist, eine Sicherheit (z. B. Währung, Aktie, Index oder Rohstoff) zu einem bestimmten Zeitpunkt zu verkaufen. Der Briefkurs, auch als „Angebotspreis” bekannt, ist fast immer höher als das „Gebot” (auch „Offer”, der höchste Preis, den ein Broker bereit ist zu zahlen, um eine Sicherheit zu einem bestimmten Zeitpunkt zu kaufen). Maklergesellschaften (Broker) verdienen in der Regel Geld mit der Differenz zwischen dem Gebot und dem Briefkurs. Diese Differenz wird üblicherweise „Briefkurs-Gebot-Spanne” (auch „Ask Bid Spread”) genannt.

- G -
Jetzt gratis anmelden
Erstellen Sie ein Demo-Konto, üben Sie ohne Risiko mit virtuellem Geld.