CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 74% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie wirklich verstehen, wie CFDs funktionieren und, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko des Verlustes Ihres Geldes zu tragen.
CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 73% der Privatanlegerkonten verlieren Geld, wenn sie mit diesem Anbieter CFDs handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie wirklich verstehen, wie CFDs funktionieren und, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko des Verlustes Ihres Geldes zu tragen.

Fiatgeld

Fiatgeld

Was ist Fiatgeld?

Fiatgeld ist die Bezeichnung für die meisten Währungen, die von Regierungen als gesetzliches Zahlungsmittel eingeführt werden, ohne dabei in einer physischen Ware wie Gold oder Silber verwurzelt zu sein.

Wie verwendet man Fiatgeld?

Die Grundlage des Online-Handels, speziell die des Forex-Handels, ist, unabhängig großer, kleinerer oder exotischer Währungspaare, das Verhältnis der Fiat-Währungen zueinander. Der Wert jeder Währung kann durch eine Vielzahl äußerer Faktoren beeinflusst werden. Der beständigste Faktor ist aber das Vertrauen, das die breite Öffentlichkeit an die Stärke dieser Währung hat. Wenn beispielsweise die verschiedenen wirtschaftlichen Realitäten Großbritanniens die Stärke des britischen Pfunds infrage stellen, wird der GBP-Wert gegenüber anderen Währungen – insbesondere dem Euro und dem USD – fallen, da sich Investoren nicht auf eine in ihren Augen schwache Fiat-Währung verlassen. Die Zeiten sind vorbei, in denen dieser Wert mit dem Goldpreis in Verbindung gebracht wurde



Ähnlich dem Fiatgeld

Rohstoffe
USD (US-Dollar)
EUR (Euro)
GBP (Britisches Pfund)
Hauptwährungspaare (Majors)
Minor-Währungspaare (Minors)
Exotische Währungspaare (Exotics)

- F -
Jetzt gratis anmelden
Erstellen Sie ein Demo-Konto, üben Sie ohne Risiko mit virtuellem Geld.