CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 74% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie wirklich verstehen, wie CFDs funktionieren und, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko des Verlustes Ihres Geldes zu tragen.
CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 73% der Privatanlegerkonten verlieren Geld, wenn sie mit diesem Anbieter CFDs handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie wirklich verstehen, wie CFDs funktionieren und, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko des Verlustes Ihres Geldes zu tragen.

Derivatemärkte (Derivative Markets)

Derivatemärkte (Derivative Markets)

Was sind Derivatmärkte?

Derivate sind Kontrakte, deren Werte auf Basiswerten basieren und durch den Anstieg und Fall dieses Basiswerts bestimmt werden. Paradebeispiele hierfür sind Terminkontrakte und Contracts for Difference (CFDs). Derivative Märkte sind Märkte, an denen diese Derivate gehandelt werden können. Die meisten Derivate werden außerbörslich (OTC) gehandelt und unterliegen keiner staatlichen Aufsicht, was bedeutet, dass sie weitaus risikoreicher sind als die Derivate, die an regulierten Börsen gehandelt werden.

Wie wirken sich Derivatmärkte auf Forex-Händler aus?

Die am häufigsten gehandelten Derivate sind Terminkontrakte, bei denen sich Käufer und Verkäufer gegenseitig auf einen Preis einigen, der das widerspiegelt, was sie zu einem bestimmten zukünftigen Zeitpunkt als repräsentativ für den Vermögenswert erachten. Andere Derivate umfassen CFDs, Terminkontrakte, Optionen und Zinsswaps.

Ähnlich den Derivatmärkten

CFD
Derivativ
Terminvertrag
Futureskontrakt
Swap

- D -
Jetzt gratis anmelden
Erstellen Sie ein Demo-Konto, üben Sie ohne Risiko mit virtuellem Geld.